Zukunftsfähige Gesundheitsförderung in Unternehmen – wieso du jetzt in deine Mitarbeiter investieren solltest!

Zukunftsfähige Gesundheitsförderung in Unternehmen – wieso du jetzt in deine Mitarbeiter investieren solltest!

Wieso BGF?

Welcher Arbeitgeber wünscht sich keine motivierten Mitarbeiter*innen, die gerne zur Arbeit kommen und sich auf anstehende Projekte und neue Herausforderungen freuen?
Viel zu oft fühlen sich Arbeitnehmer*innen jedoch antriebslos, nur wenig wertgeschätzt und körperlich unfähig, ihr Bestes zu geben.

Deshalb rückt BGF als Möglichkeit in das Unternehmen, um in seine Mitarbeiter*innen zu investieren und langfristig eine Gemeinschaft aufzubauen, die ihres gleichen sucht.

Denn immer mehr deutsche Arbeitnehmer*innen leiden unter starken Rückenproblemen und/oder psychischen Belastungen, auch zuletzt aufgrund der anhaltenden Pandemie. Das hat zur Folge, dass die Anzahl der psychischen und physischen Erkrankungen im Job laut Krankenstands-Analyse der DAK einen neuen Höchststand erreicht haben.

Um das Wohlbefinden der Arbeitnehmer*innen in Zukunft besser aufrecht erhalten zu können, sollten Unternehmen in die betriebliche Gesundheitsförderung investieren.

 

 

Was bewirkt BGF?

Lange Zeit galt: Gesundheit ist Aufgabe der Arbeitnehmer*innen und nicht des Unternehmens. Themen wie “Fitness” und körperliche Beanspruchung wurden stets aus den Unternehmen ausgelagert und nur wenig beachtet.

Dass betriebliche Gesundheitsförderung aber nicht nur seitens der Mitarbeiter*innen eine gute Idee ist, sondern auch eine wertvolle Investition für das Unternehmen darstellt, wird immer deutlicher. Aber welche Vorteile hat BGF genau für dein Unternehmen?

Produktivität steigern

Durch die Förderung des körperlichen Wohlbefindens aller Mitarbeiter*innen können Leistung und Motivation im Arbeitsalltag gesteigert werden. Gesunde und motivierte Beschäftigte bilden den Grundstein für den Erfolg des Unternehmens. Damit die Arbeit nicht krank macht, unterstützen Krankenkassen die Gesundheitsförderung in Betrieben und setzen damit ein klares Zeichen.

Wirtschaftlicher Aspekt

Ein primäres Ziel von Unternehmen ist es, seine Wirtschaftlichkeit zu verbessern und sich gegen seine Konkurrenten durchzusetzen. Wieso also nicht einfach die Ausfalltage der Mitarbeiter reduzieren und das Unternehmen profitabler machen. Du fragst dich ob das wirklich so einfach geht?

 Ja, denn der Hauptgrund für die vielen Ausfalltage in der deutschen Wirtschaft sind immer noch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems oder psychische Erkrankungen. Durch ein Kursangebot, welches mit einfachen und gezielten Übungen die Gesundheit der Mitarbeiter*innen verbessert, können Schmerzen reduziert werden und die physische Leistung gesteigert werden.  

Mitarbeiterbindung

Auch die Bindung zwischen Mitarbeiter*innen und Vorgesetzten kann durch BGF gefördert werden. Die Kurse stärken das gemeinsame Miteinander, sowohl im eigenen Team als auch abteilungsübergreifend. Denn auf der Sportmatte gibt es keine festgefahrenen Hierarchien. Mitarbeiter*innen können so stärker an das Unternehmen gebunden werden und verspüren weniger den Drang, ihren Arbeitsplatz aufgrund von Unzufriedenheit wechseln zu müssen. 

Image stärken

Nicht zuletzt fördert eine Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter auch das Image des Unternehmens. Ein Arbeitgeber, der sich um das Wohlergehen seiner Mitarbeiter*innen sorgt, wirkt automatisch attraktiver im Wettbewerb auf dem Personalmarkt und bleibt auch in Zukunft konkurrenzfähiger gegenüber anderen Unternehmen, die fälschlicher Weise den alten Standards treu bleiben wollen.

Umsetzung BGF

Zum Schluss stellt sich die Frage wie genau man jetzt diese durchaus sinnvolle Theorie in die Tat umsetzen kann. Betriebliche Gesundheitsförderung zielt darauf ab, langfristig die Mobilität von Mitarbeiter*innen mithilfe von verschiedenen Sport-/ und Kursangeboten zu verbessern. 

Grundlegend kann man aber auch schon mit der gesundheitsfördernden Umgestaltung des Arbeitsplatzes, der Einführung von gesunden Essens Angeboten und flexiblen Arbeitszeiten beginnen. Darauf aufbauend können konkrete Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung etabliert werden. Hierzu zählt z.B. unser Office Mobility Programm, das speziell darauf ausgelegt ist Beweglichkeits- und Kräftigungstraining in den Arbeitsalltag zu integrieren und bekannte Muskel-Skelett-Erkrankungen präventiv vorzubeugen.

Flexible Anwendung

Unser moderner Ansatz der Gesundheitsförderung und Prävention zielt auf eine einfache Anwendung ab, die zeit- und ortsunabhängig funktioniert. Das Programm ist somit für jeden zugänglich und ist mit einem geringen Aufwand verbunden, im Vergleich zu Präsenzkursen, die deutlich mehr Zeit und Anstrengung in Anspruch nehmen. Gesundheitsförderung ist ein zentrales Zukunftsthema, das mit der Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Deshalb lohnt es sich veraltete Betriebsstrukturen abzulegen und JETZT in das Wohlergehen deiner Mitarbeiter zu investieren.

Mehr Informationen zu unserem Office Mobility Programm findest du hier.

Schreibe einen Kommentar